Kettensäge Test

Zur Vereinfachung der Arbeiten im Garten oder auch im Wald sind die Kettensägen die idealen Maschinen. Sie werden dem Nutzungszweck entsprechend in unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Das betrifft sowohl den Antrieb als auch das Leistungsvermögen, der einzelnen Geräte. Testergebnisse sollen es dem Kunden erleichtern eine günstige Kettensäge für seine Zwecke schneller zu finden.

Akku Kettensäge
Benzin Kettensäge / Motorsäge
Elektro Kettensäge

Was ist eine Kettensäge

Kettensägen im TestEine Kettensäge wird auch nur als Motorsäge bezeichnet. Es ist ein Schneidgerät, welches einen Benzinmotor oder einen Elektromotor besitzt.

Die Sägekette ist der schneidende Teil der Kettensäge. Die handgeführte Ausführung der Kettensäge findet am häufigsten Einsatz, vor allem bei Holzarbeiten oder Baumschnittarbeiten, beispielsweise im Wald. Auch Kaminholz wird mit Motorsägen vorbereitet.
Bei der Arbeit mit der Kettensäge ist unbedingt auf Sicherheit zu achten. Es gibt für diesen Zweck spezielle Schnittschutzhosen, Schnittschutzstiefel und Schnittschutzjacken, außerdem sind Helm, Ohrenschutz und Schutzbrille empfehlenswert.

Grundsätzlich ist zu unterscheiden, ob die Kettensäge für den privaten Gebrauch nur gelegentlich benötigt wird oder professionell beruflich genutzt wird.

Elektro Kettensägen

 Bosch AKE 35 SMakita UC3530APDolmar ES-38A Makita UC3020A Gardena 8860-20 CST 3518Dolmar ES-42A mit 2-er KetteTonino Lamborghini
Bosch AKE 35 S KettensägeMakita UC3530AP Kettensäge 2000 W, 35 cmDolmar Elektro-Motorsäge ES-38A / 35 cm / 1800 WattMakita UC3020A Kettensäge 1800 W, 30 cmGardena 8860-20 Elektro-Kettensäge CST 3518Dolmar Elektro-Kettensäge ES-42A mit 2-er Kette, 40cmTonino Lamborghini Elektro Kettensäge KS 6024
TestberichtTestsiegerTestberichtTestberichtTestberichtPreis / LeistungTestbericht
Leistung1.800 Watt2.000 Watt1.800 Watt1.800 Watt1.800 Watt1.800 Watt2.400 Watt
Schwertlänge35 cm35 cm35 cm30 cm35 cm40 cm40 cm
Kettengeschwindigkeit9 m/s13,3 m/sk.A.14,5 m/s10 m/sk.A.12 m/s
Öltank200 mlk.A.200 mlk.A.150 ml200 ml200 ml
Gewicht4 kg4,4 kg3,8 kg3,7 kg5,5 kg6 kg4,85 kg
Treibgliedstärke1,1 mm1,3 mmk.A.k.A.k.A.k.A.k.A.
Kettenbremsek.A.
Werkzeuglose Kettenspannung
Automatische Kettenschmierungk.A.k.A.k.A.
Kettenteilungk.A.3/8 Zoll3/8 Zoll3/8 Zoll3/8 Zoll3/8 Zollk.A.
Preis
Bosch AKE 35 S KettensägeMakita UC3530AP Kettensäge 2000 W, 35 cmDolmar Elektro-Motorsäge ES-38A / 35 cm / 1800 WattMakita UC3020A Kettensäge 1800 W, 30 cmGardena 8860-20 Elektro-Kettensäge CST 3518Dolmar Elektro-Kettensäge ES-42A mit 2-er Kette, 40cmTonino Lamborghini Elektro Kettensäge KS 6024
TestberichtTestsiegerTestberichtTestberichtTestberichtPreis / LeistungTestbericht
Akku Kettensäge
Benzin Kettensäge / Motorsäge
Elektro Kettensäge

Makita UC4020A Kettensäge 1800 W
Die Makita UC4020A Kettensäge 1800 W, 40 cm ist eine elektrische Kettensäge für den privaten Gebrauch. Die Säge hat mit 1800 Watt eine gute Power die ausreicht um kleinere Bäume zu fällen und das Brennholz zu schneiden. Auch alle anderen Holzarbeiten rund um das Haus und den Garten sind ohne Probleme mit dieser Kettensäge zu bewältigen. weiterlesen >>>


2. Platz: Dolmar Elektro-Kettensäge ES-42A
Durch ihren hervorragenden Aufbau und die praktische wie auch einfache Handhabung sorgt die Dolmar 701211041 Elektro-Kettensäge ES-42A mit 2-er Kette für eine effektive Arbeit und für viel Brennholz. Durch ihren geräuscharmen Motor ist sie auch im Garten wunderbar zu verwenden ohne störend zu wirken. weiterlesen >>>


3. Platz: Dolmar Benzin-Motorsäge PS-32C 40 cm
Die Dolmar PS-32 C ist vor allem eine Motorsäge für den privaten Gebrauch. Das Easy Start System macht das Starten der Maschine besonders leicht und auch für den Unerfahrenen oder Anfänger ohne Probleme möglich. Das verzweifelte Ziehen an der Leine für den Anlasser gehört mit dieser Säge der Vergangenheit an. weiterlesen >>>

 

Diverse Einsatzmöglichkeiten

Dolmar KettensägeHauptsächlich werden Motorsägen in der Forstwirtschaft verwendet. Bei Gartenarbeiten kommt eine Benzin-Kettensäge ebenfalls häufig zum Einsatz. Des Weiteren findet man Kettensäge auf Baustellen. Holz verarbeitende Berufe kommen ohne Elektrosägen nicht aus. Auch im Bereich des Hobbys findet man sie inzwischen. Nur der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass auch das Technische Hilfswerk mit Kettensägen ausgerüstet ist. Hierbei handelt es sich allerdings um eine ganz spezielle Form.

Vorwiegend dienen sie zum Fällen von Bäumen. Pflegearbeiten, wie das Stutzen und entästen der Bäume gehören ebenfalls dazu. Zur Vorbereitung des Kaminholzes oder auch zum Ablängen von Balken ist die Kettensäge besonders hilfreich. Sie spart Zeit und zudem Kraft. Künstler, deren Rohstoffe Holz oder gar Eis sind, nehmen mitunter auch eine Kettensäge zu Hilfe.

Die Funktionsweise

Ein Gehäuse umgibt den Antriebsmotor einer Kettensäge. Zusätzlich wurden die Griffe der Kettensäge im Gehäuse montiert. Entscheidet man sich für eine Benzinkettensäge, ist der Motor in meist ein Zweitakter. Angelassen wird dieser durch einen Seilzugstarter angelassen. Als Blatt wird das längliche Schwert einer Kettensäge bezeichnet. In das Schwert eingearbeitet ist eine Nut. Darin ist die Metallkette eingelagert. Bei Inbetriebnahme läuft die Sägekette um die Schiene herum. Die Kettenspannung ist individuell zu variieren und lässt sich hierzu regulieren. An der Kette sitzen die Sägezähne. Nach jedem Benutzen ist ihre Schärfe zu prüfen, um sie gegebenenfalls nachschärfen zu lassen.

Besonders häufig müssen die Zähne nachgeschärft werden, wenn sich in dem Holzstück Fremdkörper, wie Nägel befinden, oder eine extreme Verschmutzung des Holzes vorliegt. Ein reibungsloser Lauf einer Kettensäge ist nur dann möglich, wenn sie mit ausreichend Ö versorgt wird. Sicherheitsvorkehrungen einer Kettensäge ist ein Mechanismus, welcher leicht über die Kettenbremse ausgelöst werden kann.

Ferner befindet sich an Kettensägen ein Handschutz. Sollte die Kette einmal reißen, wird der Benutzer von der Kette nicht verletzt. Häufig machen sich die Arbeiten mit einer Kette zu kalten Jahreszeiten erforderlich. So sind in der Regel die Sägen mit einer Griffheizung ausgestattet.

Die richtige Handhabung

Die Zahl der jährlichen Unfälle gibt einen kleinen Einblick, wie gefährlich der Umgang mit Kettensägen ist. Das ist nicht zuletzt in der hohen Arbeitsgeschwindigkeit begründet. Demzufolge ist vor Inbetriebnahme einer Kettensäge eine umfassende Information notwendig. Zum einen sollte die technische Beschaffenheit der Sägen geprüft werden. Zum anderen muss die Bedienungsanleitung genau gelesen werden.

Der Blick auf die Technik zeigt, wie grundsätzlich eine Kettensäge beschaffen sein muss:

  • Elektro KettensägeEin- und Ausschalter
  • Dieser muss über eine Einschaltsperre verfügen, da nur so ein unbeabsichtigtes Anlaufen ausgelöst werden kann.
  • Bedienelement zum Ausschalten des Motors
  • Dieser Schalter darf nicht feststellbar sein, damit beim Loslassen der Motor sofort ausgeschaltet wird.
  • Länge der Anhaltezeit
  • Richtlinien zufolge darf die Länge, bis eine Kettensäge anhält, eine Sekunde nicht überschreiten.
  • Bremse
  • Beim Rückschlag der Kette bewirkt die Bremse ein automatisches Anhalten und löst eine Verriegelung aus.
  • Isolierte Griffe
  • Aus Sicherheitsgründen müssen die Griffe einem Isolierstoff bestehen.
  • Handschutz
  • Der Handschutz muss sich am vorderen Handgriff der Kettensäge befinden.
  • Berührungsschutz
  • SägeketteAntriebsteile und Teile, die während des Betriebes eine hohe Hitze erreichen, werden mit dem Berührungsschutz ausgestattet.
  • Fehlerstromschutzschalter (FI-Schutzschalter)
  • Um zu vermeiden, dass der Stromkreis von den Strom führenden Teilen zum Bediener geschlossen wird, ist bei Elektro-Kettensägen dieser Fehlerstromschutzschalter notwendig.
  • Außenkabel
  • Bei Elektro-Kettensägen sind nur Kabel zu verwenden, die auch für Außen benutzt werden können. Zudem müssen diese zugentlastet sein.
  • Verlauf der Abgasführung
  • Bei Elektro-Sägen, welche mit einem Benzinmotor betrieben werden, hat die Abgasführung so ausgerichtet zu sein, dass sie vom Bediener wegführt.

Welches Benzin eignet sich für Kettensägen?Bosch AKE 30 LI Akku-Kettensäge

Grundsätzlich sollte nur Markenbenzin verwendet werden, das eine Oktanzahl von mindestens 90 ROZ (entspricht 90%igem Isooktan) aufweist. Maschinen, die einen Abgaskatalysator besitzen, müssen zwingend mit bleifreiem Benzin betrieben werden, weil ansonsten die Wirkung des Katalysators reduziert oder dieser beschädigt wird. Auch aus gesundheitlichen Gründen und der Umwelt zuliebe ist der Kauf von bleifreiem Benzin anzuraten.

Der Zweitaktmotor einer Kettensäge sollte immer mit einer Mischung aus Benzin und Motoröl betrieben werden.

Welches Öl ist für die Kettensäge ideal?

Einhell BG-PC 1235 KettensägeAuf hochqualitatives Zweitakt-Motoröl sollte dringend geachtet werden, damit eine lange Lebensdauer der Säge gewährleistet werden kann. Es sollte nur Öl mit der Kennung „TC“ verwendet werden, das für Hochleistungsmotoren optimiert wurde. Am besten sollte auf fertige Öl-Benzin-Gemische zurückgegriffen werden, um keine Fehler beim Mischvorgang zu machen, der später die Lebensdauer der Kettensäge beeinträchtigt. Beim Selbermischen eignen sich die beiden Mischungsverhältnisse 1:25 und 1:50, das heißt ein Teil Öl und 25 bzw. 50 Teile Benzin.

Vollsynthetische Gemische sind dabei frei von Giftstoffen jeder Art und ökologisch absolut unbedenklich.

Wer hat die Kettensäge erfunden?

Bereits im Jahr 1830 nutzte der Würzburger Arzt Bernhard Heine das Prinzip der sogenannten Sägekette. Die erste echte Sägemaschine wurde dann vor 1900 dokumentiert und erleichterte die Waldarbeit stark. In den 1920er-Jahren entstanden schwere Zweimannmaschinen, die dazu benutzt wurden, Stämme gefällter Bäume in Segmente zu teilen.

Die „Sector“ aus dem Jahr 1920 war dann die erste benzinbetriebene Kettensäge und kam in der Forstwirtschaft zum Einsatz. Serienmäßig brachte im Jahr 1927 die Firma Dolmar eine Kettensäge auf den Markt. Schnitte waren aber nur senkrecht möglich, außerdem waren zur Bedienung zwei Personen erforderlich. Die noch heute weltbekannte Marke Stihl brachte zur selben Zeit eine Kettensäge mit Elektromotor auf den Markt. Ab 1952 gab es die erste Kettensäge mit schwenkbarer Schiene (Dolmar CP), die unterschiedliche Schnitte ermöglichte.

In der ehemaligen DDR baute Werus eine Motorsäge, die einen Vergaser besaß, der um 90° schwenkbar war – damit wurde die lästige Schiene hinfällig. Seit der revolutionären Erfindung der Ein-Mann-Motorsäge in den späten 50er-Jahren hat sich die Technik der Kettensäge kaum verändert.

Wie schärft man eine Kettensäge?Dolmar Benzin-Motorsäge PS-32C 40 cm

Wenn die Kettensäge nicht mehr das gewünschte Resultat liefert, muss sie geschärft werden. Dazu werden Säge und Schiene in einem Schraubstock festgespannt, damit beide Hände zum Schärfen frei bleiben. Zunächst muss die Kettenbremse aktiviert werden, um die Kette zu sichern. Weil die sogenannten Schneidezähne der Ketten in drei unterschiedlichen Winkeln gefeilt sind (Dachwinkel, Brustwinkel und Schärfwinkel), sollte eine Feillehre als Hilfsmittel verwendet werden.

Mit einer Rundfeile und der Feillehre, die auf den richtigen Kettentyp abgestimmt ist, kann das Schärfen selbst vorgenommen werden.

Die Feillehre wird dazu auf der Kette platziert, die Pfeile an der Lehre müssen dabei in die selbe Richtung zeigen, in die sich die Kette drehen lässt. Die Feile wird in einem rechten Winkel an die Rollen der Feillehre angelegt und muss dabei auf den beiden Rollen aufliegen. Der optimale Feilwinkel beträgt 25 bis 35 Grad. Das Feilen erfolgt vom Körper weg in kleinen Bewegungen. Jeder zweite Zahn wird so lange gefeilt, bis er scharf ist. Danach die Schiene lösen, umdrehen und wieder einspannen sowie in entgegengesetzter Richtung jeden zweiten Zahn feilen. Alternativ kann auch ein Sägekettenschärfgerät verwendet werden.

Wer braucht einen Kettensägenschein?Makita UC3530AP Kettensäge 2000 W, 35 cm

Für den Privatgebrauch im Garten oder eigenen Waldstück ist kein Kettensägenschein notwendig. Wird die Säge jedoch beruflich, in öffentlichen Wäldern oder auf Grundstücken Dritter verwendet, muss ein entsprechender Schein mitgeführt werden.

  • Kosten

Die Kosten eines Kettensägenscheins belaufen sich je nach Umfang des Kurses auf etwa 100 Euro, intensivere Kurse können zwischen 300 und 400 Euro kosten. Der Preis variiert je nach Anbieter. Mitglieder des Forstvereins können manchmal auch kostenlose Kurse absolvieren. Es gibt viele Anbieter auf dem Markt, darunter auch einige unseriöse, weil keine Richtlinien für die Durchführung der Kurse vorhanden sind. Auf Zertifizierung durch Kettensägenhersteller oder Forstvereine ist zu achten. Empfehlenswerte Kurse gibt es bei der lokalen Feuerwehr, den Kettensägenherstellern oder beim örtlichen Forstamt. Es muss unbedingt darauf geachtet werden, dass der Kurs viele praktische Stunden vermittelt, dafür haben manche Anbieter einen eigenen Waldabschnitt reserviert, wo geübt werden kann.

  • MindestalterDolmar Elektro-Kettensäge ES-42A mit 2-er Kette, 40cm

Wer das 18. Lebensjahr vollendet hat, geistig gesund und körperlich entsprechend kräftig ist, darf einen Kettensägenschein machen.

  • Wie lange gilt der Kettensägenschein?

Weil es sich um keinen staatlichen Ausweis handelt, ist der Kettensägenschein prinzipiell unbegrenzt gültig. Manche Anbieter limitieren diese Gültigkeitsdauer jedoch auf einige Jahre und stellen sogenannte KWF-Gütesiegel aus, die meist nach 3 Jahren ablaufen.

  • Welche Schutzkleidung braucht man?

Bei der Arbeit mit der Kettensäge ist unbedingt auf Sicherheit zu achten. Es gibt für diesen Zweck spezielle Schnittschutzhosen, Schnittschutzstiefel und Schnittschutzjacken, außerdem sind Helm, Ohrenschutz und Schutzbrille empfehlenswert. Die Anschaffung dieser Spezialkleidung ist nicht ganz billig, sollte aber unbedingt getätigt werden, weil ein unbedarfter Umgang mit der Kettensäge zu lebensgefährlichen Verletzungen führen kann.

Wo kauft man eine Stihl Kettensäge?

Atika 302326 Benzin-Kettensäge BKS38Stihl ist der Marktführer für Kettensägen. Optimal ist der Kauf deshalb im Stihl-Fachhandel oder in Baumärkten, die Stihl-Produkte führen. Zunehmend werden auch Stihl-Kettensägen im Internet vertrieben, besonders hervorzuheben sind dabei bekannte Plattformen wie Amazon und eBay sowie Online-Maschinengroßhändler.

Wer repariert Kettensägen?

Kettensägen sollten grundsätzlich nicht selbst repariert werden, damit der Sicherheitsaspekt nicht geschwächt wird. Defekte Kettensägen müssen daher an den Hersteller zurückgeschickt werden, dieser nimmt dann die notwendigen Reparaturen vor (kostenpflichtig nach Garantieablauf).

Wurde die Kettensäge im Fachhandel oder Baumarkt gekauft, kann sie dorthin zurückgebracht und überholt werden.

Was kostet eine gute Kettensäge?Gardena 8860-20 Elektro-Kettensäge CST 3518

Einfache Kettensägen (Benziner und Elektro) gibt es heutzutage bereits für unter 100 Euro, sogar von Stihl. Um lange Freude an dem Gerät zu haben, sollte jedoch unbedingt auf eine hochwertige Kettensäge zurückgegriffen werden, wobei eine Preisspanne zwischen 300 und 600 Euro sinnvoll erscheint. Profi-Kettensägen mit spezieller Ausrüstung gibt es auch noch im vierstelligen Bereich, bieten für die private Nutzung aber bereits zu viele Funktionen und sind oft sehr schwer.

Die Kettensäge sägt schief – wie schneidet man gerade?

Der häufigste Grund für einen schiefen Schnitt ist eine nur halbseitig scharfe Sägekette. Die Kettensäge zieht dann stets auf jene Seite, die noch scharfe Zähne aufweist. Dies kann schnell passieren, zum Beispiel wenn mit der rechten Zahnreihe ein Metallnagel gestreift wurde. In diesem Fall bleibt die linke Reihe scharf und die Säge zieht nach links unten. Oft findet sich auch eine ausgelaufene Schienen-Nut, das ist der Schlitz in der Schiene, worin sich die Kette bewegt. Jede aufgezogene Kette vergrößert die Nutbreite der Schiene, so dass nach fünf bis sechs Ketten eine neue Schiene angeschafft werden muss, weil ein gerader Schnitt nicht mehr möglich ist.

Ein Blick in die Bedienungsanleitung sollte Übersichtlichkeit widerspiegeln. Sie sollte einen Teil in deutscher Sprache enthalten und folgende Punkte sollten klar zu entnehmen sein.

Folgende Angaben sollten enthalten sein:

  • Angaben zur Montage und den Einstellungen
  • Hinweise über die Sicherheit
  • Informationen zur
  • Kettenbremse
  • Kettenspannung
  • Schmierung
  • Erläuterungen zum Rückschlag
  • Klemmrückschlag
  • Drehrückschlag
  • Informationen zum Anlauf und zum Anhalten der Kettensäge
  • Informationen zur Schutzausrüstung

Hinweise zum Umgang mit der Kettensäge

Atika Benzin MotorsägeDiverse Vorsichtsmaßnahmen sind bei der Arbeit mit der Kettensäge zwingend einzuhalten. Vor Beginn einer Tätigkeit ist die Kettensäge auf äußere Schäden zu untersuchen. Die Rede ist von dem Kabel. Wurde ein Defekt festgestellt ist dieser ohne sie vorher zu benutzen durch einen Fachmann reparieren zu lassen. Keine defekten Kabel dürfen verwendet werden. Instandhaltungsarbeiten an der Kettensäge erfordern generell, dass der Motor ausgeschaltet ist, oder sie vom Strom getrennt wurde. Dies ist auch beim Wechseln der Kette zu beachten. Das Schnittgut ist auf Fremdkörper, wie beispielsweise Nägel oder Ähnliches zu prüfen. Es besteht sonst eine erhöhte Gefahr des Rückschlages.

Der sichere Stand ist beim Arbeiten mit der Kettensäge zu gewährleisten. Arbeiten die nicht von Boden aus ausgeführt werden können, bedürfen besonderer Sicherheitsvorkehrungen. Das Arbeiten mit der Kettensäge oberhalb der Schulter ist untersagt. Der sichere Umgang mit der Kettensäge ist sonst nicht mehr gegeben. Angemessen Kleidung und Schuhwerk ist beim Bedienen einer Kettensäge zu tragen. Lose Ärmel, Schmuck und lange offene Haare stellen eine zusätzliche Gefährdung dar. Absicherung des Arbeitsbereiches, um Gefährdungen anderer Personen auszuschließen. Das Auffüllen von Benzin darf nur bei ausgeschaltetem Motor mit einem Trichter vorgenommen werden.

Warnhinweise auf den Verpackungen und an den Geräten wie die maximale Schnittlänge, die Kettenlaufrichtung und dergleichen sind zu beachten. Bei der Lagerung der Kettensäge sind sie mit der dafür vorgesehenen Schutzhülle abzudecken. Vor Unbefugten, vor allem vor Kindern, ist die Kettensäge unzugänglich zu verwahren. Vor allem bei Benzinkettensägen ist auf eine ausreichende Belüftung des Lagerortes zu achten.

Zur persönlichen Schutzausrüstung gehört der Gehörschutz, die Schnittschutzkleidung, die Schutzschuhe und das Gesichtsschutzschild.

Die Leistungsmerkmale

Die Elektrischen-Sägen werden anhand ihrer Leistungskraft bewertet. Hinzu kommen die Schnittlänge und das Gewicht der Maschinen. Zu den Leistungsmerkmalen gehören die vorhandenen Sicherheitsaspekte und die leichte Handhabung. Umweltfreundlich sollten sowohl die Motorkettensägen als auch die Elektro-Kettensägen sein. Wobei die Letzten lediglich auf den Stromverbrauch zu testen sind.
Hingegen die Motorkettensägen auf die Abgasentwicklung und die Lärmentwicklung zu überprüfen sind. Diese Leistungsmerkmale sind den einzelnen Produkten auf den Datenblättern zu entnehmen. Kauft man die Kettensäge nicht im Internet, sollte man die Beratung von Experten in Fachgeschäften nutzen. Die Leistungsmerkmale werden auch bei den verschiedenen Testberichten dargelegt.

Positive Eigenschaften

  • Sicherheitsaspekte
  • Leichte Handhabung
  • Schnelle Arbeitsweise

Negative Aspekte

  • Benzinkettensäge, deren Lautstärke und ein hohes Gewicht
  • Elektro-Kettensäge, eingeschränkter Arbeitsradius durch erforderliche Stromversorgung

Kriterien beim Test

SchnittschutzhoseAn erster Stelle bei den Tests steht die Sicherheit der Kettensägen. Demzufolge wird überprüft, ob der Ein- und Ausschalter gut erreichbar und zu leicht bedien werden kann. Funktioniert Bedienelement zum Ausschalten des Motors. Wird nach dem Abschalten die Zeit von 1 Sekunde überschritten. Die Bremse, die zur Verhinderung des Rückschlags dient. Sind die Griffe isoliert und befinden sich ein Handschutz und ein Berührungsschutz an den vorgeschriebenen Stellen. Ist ein Fehlerstromschutzschalter vorhanden und sind bei Elektro-Kettensägen die dazugehörigen Kabel den Normen entsprechend. Entspricht der Abgasverkauf den Vorschriften. Nachdem sich Sicherheitsaspekte getestet wurden, werden die Leistungen geprüft.

Als Erstes steht die Leistungsstärke auf dem Prüfstand. Handelt es sich um eine Benzinkettensäge, sind bezüglich des Motors die technischen Koordinaten zu prüfen. Zu entnehmen ist dies den Testergebnissen wenn man die Aussagen zu dem Hubraum der Motoren, die maximalen Drehzahlen und in Kilowatt angegeben die Leistung. Des Weiteren, das betrifft in erster Linie die Motorkettensägen ist die Abgasentwicklung, die getestet wird. Weitere Tests betreffen die Geräuschentwicklung. Zu testen und zu vergleichen ist das Gewicht bei den einzelnen Kettensägen. Sind diese ganzen Punkte abgearbeitet, wird die Handhabung der Maschinen getestet. Die Erreichbarkeit der Schalter wurde schon angesprochen. Wie ist die weiter Verarbeitung mit einem Holzspalter? Wie verhält sich die Säge im Dauereinsatz, um mögliche Schwachstellen aufzuspüren, ist eine Methode, welche bei den Tests genutzt wird. Als Letztes genannt ist der Preisvergleich zwischen den einzelnen Geräten und den jeweiligen Anbietern.

Die bekanntesten Hersteller

Führend nicht nur in Deutschland ist die Firma Stihl. Auf mehr als 85 Jahre Erfahrungen kann das Unternehmen zurückgreifen. Die folgenden Angaben sind bezüglich der Preise unverbindlich.

Dolmar KettensägeEin weiterer führender Hersteller ist Dolmar. Die weltweit erste mit Benzin betriebene Kettensäge wurde von dieser Firma im Jahr 1927 vorgestellt. Einige Produkte mit Zahlen und Fakten. Ein sehr gutes Testergebnis erzielte die Benzinkettensäge PS-32 C. Sie verfügt über einen Hubraum von 32 cm³, hat eine Leistung von 1,35 kW. Das Gewicht ohne Schneidewerkzeug ist 4,1 kg. Wesentlich schwerer ist die PS-4605 mit einem Gewicht, auch ohne Schneidewerkzeug, von 5,3 kg. Allerdings bei einer guten Leistung von 2,3 kW und einem Hubraum von 45,6 cm³.

Das Leichtgewicht unter den Motorkettensägen ist die PS-222 TH. 2,5 kg wiegt sie ohne Schneidewerkzeug. Die Leistung beträgt 0,74 kW und der Hubraum ist 22,2 cm³. Bei den Elektro-Kettensägen werden die Nennspannung, die Leistungsaufnahme und die Schnittlänge miteinander verglichen. Die ES-2140 A hat eine Nennspannung von 230 V bei einer Leistung von 2.000 W. Die Schnittlänge ist 40 cm. Wesentlich geringer ist die Schnittlänge mit nur 25 cm bei der EE-150. Die Nennspannung beträgt 230 V und die Leistungsaufnahme liegt bei 1,500 W. Im mittleren Bereich bewegt sich die ES-163 A. Die Nennspannung sind 230 V, die Leistungsaufnahme ist 1.900 W und die Schnittlänge beträgt 35 cm.

Die nächste Stelle bei der Herstellung nimmt das im Jahr 1689 in Schweden gegründete Unternehmen Husqvarna ein.

Natürlich produziert auch der namenhafte Hersteller Bosch Kettensägen. Innovative Technik vereinigt sich mit Erfahrungen aus dem Jahr 1868, in welchem Robert Bosch das Unternehmen gründete.

Alle genannten Hersteller zeichnen sich durch ihre jahrelangen Erfahrungen aus. Produkte von diesen renommierten Firmen stehen für eine Langlebigkeit. Der Kunde kann von qualitativ hochwertiger Ware ausgehen.
Wichtige Hinweise zum Kauf einer Kettensäge

Forstschutzhelm

Bei der Anschaffung einer Kettensäge sollte man auf Markenware achten. Bekannte Hersteller wie bereits genannt verwenden zur Herstellung von Kettensägen nur qualitativ hochwertigeres Material. Zudem wird bei der Produktion auf die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften geachtet. Regelmäßige stichprobenhafte Überprüfungen führen Markenhersteller durch, um sicherzustellen, das keine Qualitätsmängel auftreten. Die Lebenserwartung von Kettensägen ist deutlich höher. Werden Ersatzteile benötigt, sind diese leichter zu bestellen. Wartungsarbeiten, wie das Schärfen des Kettenblattes, fallen deutlich geringer aus. Die wichtigste Entscheidung ist zu treffen, indem man zwischen einer Benzinkettensäge oder einer Elektro-Kettensäge wählen muss. Dies richtet sich in jedem Fall nach dem geplanten Einsatzort der Kettensäge. Während die Elektro-Kettensäge besser zu handhaben ist, was durch ihr geringeres Gewicht begründet ist, verfügt sich nur über eine gewisse Reichweite. Sie ist von einer Stromzufuhr abhängig. Demzufolge sind Elektro-Kettensägen vor allem für Grundstücke und Gärten mit Stromanschluss geeignet. Beim Kauf ist hierbei auf die notwendigen Kabel und deren Sicherheitsvorschriften zu achten.

Flexibler ist die Motorkettensäge durch ihre Standortunabhängigkeit. Durch den installierten Benzintank sind Benzinkettensägen deutlich schwerer als Elektro-Kettensägen. Für den Einsatz im Wald kann hierfür aber noch in dafür geeignete Gefäße Benzin mitgeführt werden, sodass auch umfangreichere Arbeiten ohne Unterbrechung durchgeführt werden können. Vor dem Kauf ist eine Beratung vor Ort zu empfehlen. Beim Kauf im Internet sind als Erstes die Leistungsstufen untereinander zu vergleichen. Entsprechend des Verwendungszwecks ist die Leistung einer Kettensäge zu wählen. Handelt es sich um Arbeiten im Garten, muss eine keine Kettensäge mit dem höchsten Leistungsvermögen sein. Dies schlägt sich nämlich auch im Preis nieder. Zu achten ist auf die Länge des Sägeblattes. Sie beeinflusst die Leistungskraft der Kettensäge. Ein Sägeblatt von 35 Zentimeter Länge ist völlig ausreichend, wenn sie im Garten zum Schneiden von Obstbäumen und Ähnlichem genutzt werden soll. Für Arbeiten im Wald, wenn ganze Bäume gefällt werden sollen, sind die Kriterien für den Kauf einer Kettensäge anders zu definieren.

Bei Kettensägen handelt es sich um Arbeitsgeräte, welche besonders stark beansprucht werden. Selbst bei ausgezeichneter Wartung können Defekte nicht ausgeschlossen werden. Aus diesem Grund sollte man Kettensägen bei Fachhändlern kaufen. Findet man die gleichen Produkte bei anderen Anbietern günstiger, sind die allgemeinen Geschäftsbedingungen bezüglich der Garantieleistungen, genau zu lesen.
Fünf gute Gründe für eine Kettensäge
  • Standortunabhängigkeit
  • Schnelles Arbeiten
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hohe Lebenserwartung
  • Saubere und bequeme Arbeitsweise

Für den gewerblichen Gebrauch sind die schnellen und vor allem standortunabhängigen Benzinkettensägen für die Arbeitgeber gute Gründe sich für derartige Modelle zu entscheiden.

Im Privatgebrauch ist es das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Hinzu kommt die hohe Lebensdauer bei guter Pflege. Saubere Schnitte können an Bäumen in kürzester Zeit ausgeführt werden. Kaminholz lässt sich in Handumdrehen vorbereiten.

Fazit

Kettensägen im TestZusammenfassend lässt sich festhalten, dass vor dem Kauf der Kettensäge grundsätzliche Fragen zu klären sind. Das bezieht sich in erster Linie auf den Anwendungsbereich. Ist die private oder die gewerbliche Nutzung vorgesehen. Ist für eine Elektro-Kettensäge der notwendige Stromanschluss vorhanden. Kettensägen sollten von Markenherstellern gekauft werden. Ihre Lebenserwartung ist wesentlich höher wegen der qualitativ verwendeten Materialien. Ersatzteile sind auch nach Jahren noch erhältlich.

Ein Preis-Leistungs-Vergleich ist durchzuführen u,m den günstigsten Anbieter zu ermitteln. Oftmals kann Mann Markenprodukte bei Anbietern zu einem wesentlich günstigeren Preis kaufen. In diesen Fällen wird der Gewinn wegen hoher Bestellmengen an den Kunden weitergegeben. Vor dem Kauf sind die Geschäftsbedingungen genau zu prüfen. Das betrifft auch die Preise bezüglich der Versandkosten. Es ist Obacht zu geben, ob es sich um Nettopreise handelt oder die gesetzliche Mehrwertsteuer schon enthalten ist. Nicht alle Anbieter haben ihre Produkte auf Lager, deshalb sollten die Lieferzeiten genau geprüft werden.

Makita UC4020A Kettensäge 1800 W
Die Makita UC4020A Kettensäge 1800 W, 40 cm ist eine elektrische Kettensäge für den privaten Gebrauch. Die Säge hat mit 1800 Watt eine gute Power die ausreicht um kleinere Bäume zu fällen und das Brennholz zu schneiden. Auch alle anderen Holzarbeiten rund um das Haus und den Garten sind ohne Probleme mit dieser Kettensäge zu bewältigen. weiterlesen >>>


2. Platz: Dolmar Elektro-Kettensäge ES-42A
Durch ihren hervorragenden Aufbau und die praktische wie auch einfache Handhabung sorgt die Dolmar 701211041 Elektro-Kettensäge ES-42A mit 2-er Kette für eine effektive Arbeit und für viel Brennholz. Durch ihren geräuscharmen Motor ist sie auch im Garten wunderbar zu verwenden ohne störend zu wirken. weiterlesen >>>


3. Platz: Dolmar Benzin-Motorsäge PS-32C 40 cm
Die Dolmar PS-32 C ist vor allem eine Motorsäge für den privaten Gebrauch. Das Easy Start System macht das Starten der Maschine besonders leicht und auch für den Unerfahrenen oder Anfänger ohne Probleme möglich. Das verzweifelte Ziehen an der Leine für den Anlasser gehört mit dieser Säge der Vergangenheit an. weiterlesen >>>

 

<