Startseite » Ratgeber » Sägekettenschärfgerät

Sägekettenschärfgerät

Die Kettensäge ist ein unentbehrlicher Helfer, wenn es zum Holz Machen in den Wald geht. Auch auf der Baustelle erfüllt die Maschine ihren Zweck, wenn es um den Abriss von Holzkonstruktionen und Gebälk geht. Das wichtigste Verschleißteil der Kettensäge ist ihre Kette. Insbesondere wenn die Kette in Kontakt mit Waldboden, Sand und Steinen kommt, weil der Baumstamm auf dem Waldboden liegt, oder wenn Sie beim Abriss in Kontakt mit Nägeln kommt, ist sie schnell stumpf und das weitere Arbeiten wird ein Kraftakt. Spätestens an dieser Stelle stellt sich die Frage nach dem Nachschärfen des Sägeblattes.


Nachschärfen von Ketten für die Kettensäge

SägekettenschärfgerätGrundsätzlich wird in stark frequentierten Gebieten oft ein Schärf-Service angeboten, sei es vom Fachgeschäft, in dem die Kettensäge gekauft wurde, oder von einer Person, die ihr Hobby zum Nebenerwerb gemacht hat. Ketten schärfen lassen ist nicht unbedingt teuer, hat jedoch den Nachteil, dass die Kette erst einmal nicht zur Verfügung steht. In diesem Fall kann einen nur die Anschaffung mehrerer Ketten retten, damit die Arbeit zu Ende geführt werden kann.

Ist der Service nicht gerade um die Ecke, muss auch noch der Zeit- und Kostenaufwand für das Wegbringen und Wiederholen mit einkalkuliert werden. Natürlich können Sägeketten auch mit einer passenden Feile wieder geschärft werden. Der Zeitaufwand ist jedoch nicht unerheblich.

Die Anschaffung eines Sägekettenschärfgerätes ist die Alternative. Die Kosten dafür beginnen mit knapp 30 Euro für Heimwerker-Geräte. Die Preise für Profigeräte liegen nochmal um ein Vielfaches höher.

Details ansehen

Die Unterschiede – Profi Qualität kontra Heimwerker Ausführung

Wer ein Schärf-Geräte für Sägeketten billig einkauft, muss damit rechnen, dass an den Materialkosten für die Herstellung desselbigen kräftig gespart worden ist. Wichtigster Faktor dabei ist, dass haltbares Aluminium durch billigen Kunststoff ersetzt wird. Nachteile billiger Kunststoffe sind nicht nur eine geringere Lebensdauer, sondern auch die geringe Verwindungs-Steifheit des Materials. Gerade beim Schärfen der Sägeketten treten natürlich Kräfte auf, denen billiger Kunststoff erfahrungsgemäß nur sehr schwer standhalten kann. Die Folgen gehen von ungenauen Schärf-Ergebnissen bis hin zu gefährlichen Arbeitsabläufen, weil das Gerät selbst, die Schleifscheibe und die Werkstücke nicht richtig fixiert werden können. Eingriffe und Korrekturen mit der Hand gefährden die Sicherheit der Bedienperson. Zusätzliches Risiko bieten zu kurz geratene Kabel für die Stromzufuhr, so dass unnötig mit Verlängerungskabeln gearbeitet werden muss.

Die Profiqualität – haltbare Werkstoffe präzise montiert

Schärf-Geräte für Sägeketten aus einem höheren Preissegment sind aus hochwertigeren Werkstoffen wie Aluminium oder Gusseisen gefertigt. Sie bieten Fixierungsmöglichkeiten für das Gerät selbst, exakter hergestellte und sorgsam zusammengesetzte Bauteile und eine sehr viel flexiblere und feinere Einstellung der Schleifscheibe für bessere Schärf-Ergebnisse. Dadurch wird weniger Material beim Schärf-Vorgang entfernt, so dass die Sägeketten für die Kettensäge sehr viel länger halten.

Exaktere Schleifergebnisse sorgen zudem für besonders scharfe Ketten, die die zukünftige Arbeit mit der Kettensäge erleichtern und längere Arbeitsabschnitte sichern. Die exaktere und langlebige Bauweise bietet auch ein großes Plus für die Sicherheit der Person, die das Kettensäge-Schärf-Gerät bedienen soll.

Einsatzmöglichkeiten und Bedienung – scharfe Sägeketten in wenigen Minuten

Ketten schärfenDie Bedienung eines Kettensägeschärfgerätes ist kein Hexenwerk. Die Sägekette wird in die Führungsschiene eingelegt und kann auch von einem Laien ohne große Einweisung mit der rotierenden Schleifscheibe wieder in Form werden. Zu beachten sind dabei die empfohlenen Einstellungen aus der beiliegenden Bedienungsanleitung. Wer einen eher wenig intuitiven Arbeitsstil hat, sollte besonderen Wert darauf legen, dass eine deutsche Bedienungsanleitung das neue Gerät begleitet.

Insbesondere Geräte aus dem höheren Preissegment und Profi-Geräte bieten nicht nur eine umfangreiche und deutschsprachige Bedienungsanleitung, sondern auch ein einfaches und unkompliziertes Handling, so dass auch der Laie sich die Arbeitsabläufe mit dem Schärf-Gerät für Sägeketten selbst aneignen kann. Billige Geräte hingegen machen auch schon mal eine Korrektur von Einstellungen und Führung der Sägekette während des Schleifvorganges notwendig, wobei die Hände gefährlich nah in den Schleifbereich gelangen. Grund dafür sind ungenaue Führungsschienen und schlecht durchdachte Arbeitsvorgänge.

Die Funktionsweise – unterschiedlich und doch sehr ähnlich

Die Funktionsweise eines Gerätes zum Schärfen von Sägeketten hängt natürlich immer auch von der jeweiligen Konstruktion ab. Grundsätzlich gilt, dass vor jedem Schleifvorgang entsprechende Schutzkleidung angelegt werden sollte. Dazu gehören eine Schutzbrille, Handschuhe und ein Gehörschutz. Die Schutzvorrichtung, die das Gerät selbst mitbringt, darf auf keinen Fall entfernt werden. Die Schleifscheibe sollte vor Beginn des Schleifvorganges auf ihre Qualität geprüft werden. Ein metallischer Klang ist ein Zeichen für eine intakte Schleifscheibe. Hört sich die Schleifscheibe dagegen dumpf an, so ist das ein untrügliches Zeichen dafür, dass sie ausgewechselt werden sollte.

Elektro KettensägeIm nächsten Arbeitsgang muss der Kettentyp festgestellt werden, denn er ist ausschlaggebend für die Einstellungen der Maschine. Dafür gibt es Schablonen oder Tabellen, die dem Kettensäge-Schärf-Gerät bestenfalls beiliegen. Die Kette wird nun zwischen die beiden Spannschienen gelegt und der richtige Schärf-Winkel wird an der Maschine eingestellt. Danach muss der richtige Dachschneidewinkel an der Maschine festgestellt und eingestellt werden. Im Anschluss wird die Schleifscheibe auf die Sägekette abgesenkt und mit der zweiten Hand die Stellschraube betätigt, die zum Fixieren der Sägekette dient.

Als Letztes wird nun die Schleif-Tiefe eingestellt, damit nicht mehr Material als notwendig abgeschliffen wird. Nicht alle günstigen Maschinen haben so viele Möglichkeiten, eine exakte Arbeitsposition einzustellen, denn auch an der Funktionsweise der Maschine wird natürlich eingespart. Bessere und langlebigere Ergebnisse liefern auf jeden Fall Maschinen, die exakt auf die jeweilige Kette eingestellt werden können.

In einem letzten Einstell-Vorgang wird die Sägekette mit Hilfe eines Klemmhebels fixiert. Danach werden alle Zähne des gleichen Typs hintereinander weg geschliffen. Anschließend wird das Lager in die entgegengesetzte Richtung fixiert, damit die Zähne des entgegengesetzten Typs ebenfalls geschliffen werden können.

Details ansehen
Die Leistungsmerkmale oder: Was macht ein gutes Kettensägeschärfgerät aus?

Ein gutes Kettensägeschärfgerät ist subjektiv und hängt natürlich davon ab, ob es im Jahr vielleicht 1 – 2 Mal benutzt werden soll oder ob ein häufiger Einsatz vonnöten ist. Vorteilhaft sind auf jeden Fall:

  • Haltbare Werkstoffe wie Aluminium oder Gusseisen
  • Exakt verarbeitete Bauteile für genaues Arbeiten
  • Viele Einstellmöglichkeiten für unterschiedliche Kettentypen
  • Einfache Bedienmöglichkeiten mit großen Feststellschrauben und Hebeln
  • Schutzvorrichtungen für die Sicherheit von Händen, Augen und Ohren
  • Ausreichend langes Stromkabel

Die Finger sollte man nach Möglichkeit lassen von Geräten mit

  • Plastikbauteilen ohne Verwindungssteifheit
  • Plastikschrauben und -muttern
  • fehlender Sicherheitsvorrichtung
Die Entscheidung – welches Kettensägeschärfgerät nützt meinen Zwecken?

SägekettenschärfgerätVor dem Kauf steht über allem die Frage: wie oft benötige ich das Gerät. Bei wenigen Einsätzen im Jahr kann ein günstiges Gerät, das den eigenen Sicherheitsaspekten entspricht, seinen Zweck durchaus erfüllen. Wer jedoch mehr als nur ein paar Meter Holz im Jahr macht, wird auf Dauer mit diesem Gerät auch nicht glücklich werden. In diesem Fall macht sich der Einsatz eines Profigerätes tatsächlich bezahlt, denn Zeit ist ja bekanntlich auch Geld. Die Mehrkosten für das Profigerät können an anderer Stelle wieder eingespart werden (vielleicht nicht ganz, aber doch zum Teil), denn dem Besitzer einer Kettensäge reichen bestenfalls 1 – 2 Sägeketten aus, die er bei Bedarf in wenigen Minuten während seiner Pausenzeiten wieder schärfen kann.

Mit der Hand feilen oder doch lieber elektrisch schärfen?

Die Feile erscheint in der heutigen Zeit doch eher etwas für Liebhaber zu sein oder für Menschen, für die das Thema Zeit nicht wirklich eine Bedeutung hat. Wer sich vor dem Kauf für die Arbeitsweise der Schärfgeräte für Sägeblätter interessiert, findet im Web zahlreiche Videos zur Arbeitsweise. Es bleibt schlussendlich die Feststellung:

  1. Gute Schärf-Geräte für Sägeketten arbeiten schnell, so dass der Einsatz der Sägekette schnell wieder gewährleistet ist.
  2. Folglich werden Arbeitsabläufe durch Bodenkontakt mit dem Sägeblatt oder Nägel in den Balken nicht wesentlich gestört.
  3. Schärf-Geräte für Sägeketten arbeiten präzise durch viele Einstellmöglichkeiten für unterschiedlichste Kettenmodelle.
  4. Schärf-Geräte für Sägeketten sind einfach und intuitiv zu bedienen und deshalb auch für den Heimwerker geeignet.
  5. Gute Schärf-Geräte für Sägeketten schonen das Material und reduzieren die Kosten für Neuanschaffungen der Verschleißteile.

<

Check Also

Was ist beim Kauf eines Holzspalters zu beachten?

Was ist beim Kauf eines Holzspalters zu beachten?

Holsspalter gibt es für einige hundert Euro im Baumarkt – oder auch für mehrere tausend …

Wieviel KW sollte eine Elektro Kettensäge haben?

Wieviel KW sollte eine Elektro Kettensäge haben?

Eine Kettensäge ist in einigen Berufen unentbehrlich, beispielsweise um Bäume zu fällen. Des Weiteren müssen …